• Trinkwasser vs. Mineralwasser im Wassercheck

    Trinkwasser vs. Mineralwasser im Wassercheck

    Stiftung Warentest hat im großen Wassercheck 28 Trinkwasser aus ganz Deutschland und 30 stille Mineralwässer untereinander und gegeneinander verglichen. „Der Große Wassercheck“ räumt mit dem Mythos Mineralwasser auf, erklärt Mineralwasser als überbewertet und zeigt warum Trinkwasser besser ist als sein Ruf Weiterlesen ...
  • Erfundene Krankheiten der Pharmaindustrie

    Erfundene Krankheiten der Pharmaindustrie

    Das Geschäftsgebaren der Pharmaindustrie hat sich in den letzten 30 Jahren komplett verändert. Heute geht es kaum noch um die Erforschung von Heilmitteln für bestimmte Krankheiten. Für die Pharmaindustrie ist es lohnender für bestehende Mittel neue Erkrankungen zu erfinden, die ganze Bevölkerungsschichten betreffen. Heilung rückt in den Hintergrund, was zählt

    Weiterlesen ...
  • Monsanto und Bayer kämpfen gegen Pestizid-Verbote in den USA

    Monsanto und Bayer kämpfen gegen Pestizid-Verbote in den USA

    Pestizidrückstände im Trinkwasser, in Böden und Lebensmitteln sorgen seit Monaten für heftige Debatten. Besonders im Fokus steht das Pestizid Glyphosat für das in der EU ein Wiederzulassungsverfahren läuft. In Kalifornien soll Glyphosat und das Insektizid Belt von Bayer in den ganzen USA verboten werden. Die beiden größten Pestizidhersteller der Welt

    Weiterlesen ...
  • 1
  • 2
  • 3

Kultur - Kunst - Freizeit

  • Mitsingkonzert mit Kultstatus +

    Mitsingkonzert Wer von uns kann das schon leugnen, dass wir in einer sehr schwierigen Zeit leben? Die Nachrichten schonen unsere Augen Weiterlesen ...
  • Künstlerin Juana Reimers auf der 8. Mixed Art im Basel Art Center +

    Künstlerin Juana Reimers mit Galeristin Priska Medam, Galerie zum Harnisch, Schweiz Als WorldTimes am 16. April 2014 über Juana Reimers neue Projektideen berichtete und Galeristen ermutigte sich bei ihr zu melden, Weiterlesen ...
  • Der Philharmonische Chor Berlin singt demnächst die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach in der Berliner Philharmonie +

     Philharmonische Chor Berlin Der Philharmonische Chor Berlin probt gerade fleißig für sein nächstes Konzert. Die Passion nach dem heiligen Matthäus steht wieder auf Weiterlesen ...
  • Vernissage der Künstlerin Juana Reimers in Heidelberg in der Qube Villa ab Samstag, dem 31. 10. 2015 +

    Samstagabend, ab 19.00 Uhr, startet die Vernissage mit der Künstlerin Juana Reimers, in der denkmalgeschützten Qube Villa, in Heidelberg. Samstagabend, ab 19.00 Uhr, startet die Vernissage mit der Künstlerin Juana Reimers, in der denkmalgeschützten Qube Villa, in Heidelberg. Ihre Weiterlesen ...
  • Blei im Wasser. Ein Drama in drei Akten. +

    Tee mit Blei 1. Der schöne MomentFrüh morgens. Der Auftakt des Tages. Sogar eine winzige Küche kann zum Lieblingsort werden, wenn sie dafür Weiterlesen ...
  • 1

News - Ticker - Aktuell

  • Zucker-Lobby belügt Abgeordnete des Bundestags – foodwatch entlarvt sieben „Zucker-Mythen“ von Lebensmittelindustrie und führenden Politikern +

    Zucker Die Wirtschaftliche Vereinigung Zucker hat versucht, Politiker des Deutschen Bundestags mit Falschaussagen zu beeinflussen. Damit Weiterlesen ...
  • Prävention von Fehlernährung: Mediziner müssen Stimme erheben +

    Zucker-Diabetes-Essen Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) und die Verbraucherorganisation Weiterlesen ...
  • Frankfurter Bäche schwer belastet +

    Frankfurter Bäche Die Idylle trügt. Die schönen Frankfurter Bäche sind mit Keimen und Chemikalien belastet. Sie sind Weiterlesen ...
  • Über 500 verschiedene Arzneimittelreste und Chemikalien im hessischen Trinkwasser +

    Bachlauf Die Trinkwassersituation hat sich im hessischen Ried nicht verbessert. Die Industrieinteressen dürfen ist eine Forderung Weiterlesen ...
  • Bundeslandwirtschaftsministerium täuscht Bürger mit falschen Werbeaussagen +

    BMEL Werbung Die Verbraucherschutzorganisation foodwatch kritisiert die neueste Werbekampagne des BMEL mit dem Motto „geschafft“. Die Eigenwerbung Weiterlesen ...
  • 1

Ihr Herz schlägt pro Tag ca. 86 000 Mal, im Jahr mehr als 31 Millionen Mal und innerhalb Ihres Lebens, von durchschnittlich 80 Jahren mehr als 2,5 Milliarden Mal. Es ist sehr beeindruckend, sich diese enorme Leistung bewusst zu machen. Jeder, der schon einmal in einem Fitnessclub trainiert hat, weiß, wie anstrengend es sein kann, 3 x 12 Wiederholungen mit einer Hantel zu absolvieren. Das in Relation mit der Arbeit des Herzmuskels betrachtet, ist ein kleines Wunder. Und genau da setzen wir an. Wie ist es möglich, das Herz zu entspannen trotz dessen, dass es täglich seine Arbeit verrichten muss?

Ihr Herzmuskel hat die Aufgabe, 70 Billionen Zellen Ihres Körpers mit Nährstoffen zu versorgen. Durch die Kontraktion dieses Muskels und den Fluss des Blutes werden die im Blut befindlichen Nährstoffe in Ihre Zellen transportiert und können dort wirken.

Und dafür ist eines sehr wichtig:

Was passiert, wenn Sie an einem brennenden Kamin den Abzug zustellen?

Jeglicher Reparaturmechanismus des Körpers, der Muskelaufbau, Leistungsoptimierung bei Sportlern, Heilungsprozesse bei kranken Menschen und der Wunsch, jung und vital zu bleiben, sind abhängig von einem wichtigen, großartigen Element der Natur. Nämlich vom Sauerstoff.

Dem Lebenselixier Sauerstoff schenken wir sehr wenig Beachtung. Warum eigentlich?

Ein weiteres simples Beispiel erklärt seine Notwendigkeit ebenfalls:

Das simple Wörtchen „Fettverbrennung“ kann Sie, wenn Sie wollen, zum Nachdenken anregen. Denn eine Verbrennung funktioniert ähnlich wie der Prozess in Ihrem Kamin, nur mit genügend Sauerstoff.

Eine relativ einfache Möglichkeit, die Sauerstoffaufnahme zu erhöhen, ist, den eigenen Atemrhythmus zu verbessern. Tiefer zu atmen, konzentrierter zu atmen und das mehrmals pro Tag. Optimal lässt sich eine tiefe Atmung mit einem Spaziergang, mit Walking oder Jogging verbinden.

Hier eine sehr wirksame Empfehlung dazu:

Während der ersten 3 Schritte atmen Sie tief ein, konzentrieren sich auf Ihr Herz, und während der nächsten 4 Schritte atmen Sie langsam und gleichmäßig aus. Betonung liegt auf dem Wort „Konzentration“.

Optimal für die Herzentspannung wäre es, wenn Sie es schaffen, ein positives Gefühl dabei zu empfinden. Dadurch ist die Wirkungsweise größer und Ihr Herz kommt trotz der Belastung in eine „Entspannungsphase“. Überlegen Sie selbst, wie sich das auf die Fettverbrennungskapazität auswirken kann.

Die Essenz dessen ist, sich bewusst auf die Atmung zu konzentrieren. Zu fühlen, wie sich Bauch und Brustkorb bei der Einatmung anheben und bei der Ausatmung senken.

Auf meiner Webseite finden Sie einen Link zum Download zur angeleiteten Herzentspannung.

www.Dagmar-Winter.de

Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment