• Trinkwasser vs. Mineralwasser im Wassercheck

    Trinkwasser vs. Mineralwasser im Wassercheck

    Stiftung Warentest hat im großen Wassercheck 28 Trinkwasser aus ganz Deutschland und 30 stille Mineralwässer untereinander und gegeneinander verglichen. „Der Große Wassercheck“ räumt mit dem Mythos Mineralwasser auf, erklärt Mineralwasser als überbewertet und zeigt warum Trinkwasser besser ist als sein Ruf Weiterlesen ...
  • Erfundene Krankheiten der Pharmaindustrie

    Erfundene Krankheiten der Pharmaindustrie

    Das Geschäftsgebaren der Pharmaindustrie hat sich in den letzten 30 Jahren komplett verändert. Heute geht es kaum noch um die Erforschung von Heilmitteln für bestimmte Krankheiten. Für die Pharmaindustrie ist es lohnender für bestehende Mittel neue Erkrankungen zu erfinden, die ganze Bevölkerungsschichten betreffen. Heilung rückt in den Hintergrund, was zählt

    Weiterlesen ...
  • Monsanto und Bayer kämpfen gegen Pestizid-Verbote in den USA

    Monsanto und Bayer kämpfen gegen Pestizid-Verbote in den USA

    Pestizidrückstände im Trinkwasser, in Böden und Lebensmitteln sorgen seit Monaten für heftige Debatten. Besonders im Fokus steht das Pestizid Glyphosat für das in der EU ein Wiederzulassungsverfahren läuft. In Kalifornien soll Glyphosat und das Insektizid Belt von Bayer in den ganzen USA verboten werden. Die beiden größten Pestizidhersteller der Welt

    Weiterlesen ...
  • 1
  • 2
  • 3

Kultur - Kunst - Freizeit

  • Mitsingkonzert mit Kultstatus +

    Mitsingkonzert Wer von uns kann das schon leugnen, dass wir in einer sehr schwierigen Zeit leben? Die Nachrichten schonen unsere Augen Weiterlesen ...
  • Künstlerin Juana Reimers auf der 8. Mixed Art im Basel Art Center +

    Künstlerin Juana Reimers mit Galeristin Priska Medam, Galerie zum Harnisch, Schweiz Als WorldTimes am 16. April 2014 über Juana Reimers neue Projektideen berichtete und Galeristen ermutigte sich bei ihr zu melden, Weiterlesen ...
  • Der Philharmonische Chor Berlin singt demnächst die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach in der Berliner Philharmonie +

     Philharmonische Chor Berlin Der Philharmonische Chor Berlin probt gerade fleißig für sein nächstes Konzert. Die Passion nach dem heiligen Matthäus steht wieder auf Weiterlesen ...
  • Vernissage der Künstlerin Juana Reimers in Heidelberg in der Qube Villa ab Samstag, dem 31. 10. 2015 +

    Samstagabend, ab 19.00 Uhr, startet die Vernissage mit der Künstlerin Juana Reimers, in der denkmalgeschützten Qube Villa, in Heidelberg. Samstagabend, ab 19.00 Uhr, startet die Vernissage mit der Künstlerin Juana Reimers, in der denkmalgeschützten Qube Villa, in Heidelberg. Ihre Weiterlesen ...
  • Blei im Wasser. Ein Drama in drei Akten. +

    Tee mit Blei 1. Der schöne MomentFrüh morgens. Der Auftakt des Tages. Sogar eine winzige Küche kann zum Lieblingsort werden, wenn sie dafür Weiterlesen ...
  • 1

News - Ticker - Aktuell

  • Zucker-Lobby belügt Abgeordnete des Bundestags – foodwatch entlarvt sieben „Zucker-Mythen“ von Lebensmittelindustrie und führenden Politikern +

    Zucker Die Wirtschaftliche Vereinigung Zucker hat versucht, Politiker des Deutschen Bundestags mit Falschaussagen zu beeinflussen. Damit Weiterlesen ...
  • Prävention von Fehlernährung: Mediziner müssen Stimme erheben +

    Zucker-Diabetes-Essen Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) und die Verbraucherorganisation Weiterlesen ...
  • Frankfurter Bäche schwer belastet +

    Frankfurter Bäche Die Idylle trügt. Die schönen Frankfurter Bäche sind mit Keimen und Chemikalien belastet. Sie sind Weiterlesen ...
  • Über 500 verschiedene Arzneimittelreste und Chemikalien im hessischen Trinkwasser +

    Bachlauf Die Trinkwassersituation hat sich im hessischen Ried nicht verbessert. Die Industrieinteressen dürfen ist eine Forderung Weiterlesen ...
  • Bundeslandwirtschaftsministerium täuscht Bürger mit falschen Werbeaussagen +

    BMEL Werbung Die Verbraucherschutzorganisation foodwatch kritisiert die neueste Werbekampagne des BMEL mit dem Motto „geschafft“. Die Eigenwerbung Weiterlesen ...
  • 1

Weserbergland (r). In der Unterrubrik „Der innere Schweinehund" finden Sie eine kurze Einleitung zu dieser Artikelserie. Wir nähern uns dem Ende des Dialoges zwischen Romanfigur Robert und seinem besten Freund JOY. Robert will mehr Bewegung in sein Leben bringen. Die 4 Empfehlungen von JOY, die ihn dabei unterstützen können, fasse ich heute für all jene, die ebenfalls diesen guten Vorsatz haben, nochmal zusammen. Zusammenfassung:

Am Anfang einer Veränderung steht die Entscheidung. Beherzigen Sie JOYs Empfehlung: „Entscheide Dich für das, was Du wirklich willst."
Gewohnheiten und Ausreden hindern uns häufig an den ersten Schritten. Wichtig ist, sich diese bewusst zu machen. Schreiben Sie all Ihre Ausreden auf ein Blatt Papier und werten Sie diese aus.

Im 3. Schritt widmen wir uns wertschätzend Ihrem Körper. Was haben Sie in den letzten Monaten und Jahren alles geleistet? Sicher haben Sie allen Grund, stolz darauf zu sein. Jetzt möchte Ihr Körper, dass Sie sich um ihn kümmern. Gesundheit und Leistungsfähigkeit ist nicht selbstverständlich.
Ihr Unterbewusstsein kann während eines Veränderungsprozesses hinderlich sein. Die Folie „Dackel Sunny im Lüftungsschacht" wird Ihnen Unterstützung geben. Über Bilder können Sie Ihr Unterbewusstsein „umprogrammieren."

Ein wichtiger Punkt fehlt noch. Nun kommen wir also zu Punkt 5:

„Schaffe Dir Zeit für das Wesentliche im Leben." Lassen Sie diesen Satz einen Moment wirken. Vielleicht denken Sie jetzt: „Zeit schaffen, wie soll das gehen? Wie soll das im turbulenten Alltagsgeschehen funktionieren?"

Überdenken Sie Ihre Zeitplanung. Welche Dinge erledigen Sie seit langer Zeit, die Ihnen gar keine Freude bereiten? Nehmen Sie sich ein Blatt Papier und schreiben Sie sich diese Aufgaben von der Seele. Wenn Sie das Blatt gefüllt haben werden Sie herausfinden, dass manche Tätigkeiten erledigt werden müssen, trotz dessen, dass Sie sie nicht gern tun. Doch einige Punkte werden Sie sicher als völlig überflüssig beurteilen. Streichen Sie diese Aktivitäten. Sie werden feststellen, dass Sie auf relativ einfachem Weg zu mehr Zeit gelangen.

Tauschen Sie diese Zeit aus. Bringen Sie mehr Bewegung in Ihr Leben. Ihr Körper wird es Ihnen danken. Er ist das Haus, in dem Sie in den nächsten Jahren wohnen werden.

Bewegung ist Leben.

*****

In der nächsten Woche können Sie sich auf eine interessante Geschichte freuen, die Sie sicher zum Schmunzeln bringen wird.

JOYMoci-BuchWenn Sie mehr über Robert und JOY erfahren möchten, dann gucken Sie hier:

www.Dagmar-Winter.de

Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment