© Frauenhofer WKI

Wenn, ... dann gründlich und richtig....,
das Motto von Josef Gamon.

Bei einem Starter-Seminar in Beelitz erzählte Josef Gamon von seinem Missgeschik zu Hause und gab seine Erfahrung an die Zuhörer weiter.
Er hatte einen "Selbst ist der Mann -- Glühbirne -- Unfall" mit einer daraus folgenden Quecksilberbelastung.

Beim Wechseln einer Energiesparlampe ging die Lampe zu Bruch und das Elend nahm seinen Lauf.

Und nun: " --Wie wird man die Belastung wieder los-- "?
Energiesparlampen, die zu Bruch gehen, sind eine Belastung für den Menschen, denn die entstehenden Dämpfe sind hochgiftig und die Entsorgung der Bruchstücke sollte man gut bedenken.

Da ich mich täglich mit Schwermetallentgiftungen beschäftige, sprach ich Josef Gamon auf die Quecksilbervergiftungsproblematik an.

Die Lösung des Problems nennt sich Chelattherapie. Mit dieser Therapieform wird man giftige Schwermetalle die sich im Laufe des Lebens abgelagert haben in wenigen Wochen los. So stoppt man schnell die giftige Wirkung im Körper und unterstützt, dass überhaupt wichtige Spurenelemente bei einer Schwermetallbelastung aufgenommen werden können.
Im Umweltlabor, unter engmaschiger Kontrolle, läßt sich verfolgen, wie oft und unter welchen Bedingungen eine Ausleitung zu erfolgen hat.
Nach erfolgter Laborüberprüfung der Nierenwerte von Herrn Gamon stand fest: Die Ausleitung kann beginnen!

Selten kann es so rasch losgehen, oft muss die Niere erst ausscheidungsfähig gemacht werden, oder es sind hinderliche Erkrankungen vorhanden, ...alles hier nicht der Fall. Hier zeigt sich die gute Wirkung von über Jahren getrunkenem Umkehrosmosewasser von BestWater.

Während der Ausleitung fühlte sich Josef Gamon pudelwohl und wie zu erwarten, waren die Schwermetalle beim Verlassen des Körpers über den Urin auch extrem zu riechen.
Dieses Phänomen beobachte ich häufig bei Menschen, die vor Beginn der Therapie schon einige Wochen gereinigtes/unbelastetes/energetisiertes Wasser (BestWater) getrunken haben.

Der Körper kann viel besser ausscheiden und seine Selbstheilungskräfte mobilisieren und eine naturheilkundliche umweltmedizinische Therapie führt damit viel schneller zum Erfolg.

Bei Herrn Gamon gemessene Quecksilber-Werte, nach Kontamination:
(mit freundlicher Genehmigung von Herrn Gamon)
Grenzwert < 1,00 mcg/g Kreatinin /Urin
Messwert 16,40 mcg/g Kreatinin /Urin ! !
Messwert -Kontrolle mit 5. Ausleitung 5,68 mcg/g Kreatinin /Urin

Nach vier weiteren Chelatanwendungen unter zusätzlicher Gabe von natürlichen Chelatbildnern wird dann wohl die erwünschte Grenzwertmarke erreicht sein.
Ich bin Heilpraktikerin und die Menschen kommen u.a. über Mundpropaganda in die Sprechstunde.

Mein Wissen über Wasser, was ich gerne weitergebe, sorgt für die Wirksamkeit einer Therapie und der Patient bekommt Hilfe zur Selbsthilfe.

Sylke Golm
www.heilpraktikerin-sylke-golm.de

Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment