Durch Übersäuerung – bedingt durch die Ernährung, durch zu wenig Wasser und Umweltfaktoren – entstehen alle Krankheiten. Nur im sauren Milieu können Krankheiten entstehen. Das konnte Prof. Dr. Otto Warburg, Nobelpreisträger 1931, nachweisen.

Hochreines Wasser –idealer Puffer für Säure im Körper

Messen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit täglich Ihre Säure-Basen-Balance. Geeignete Messstäbchen plus Messtabelle können Sie bei uns im Briefumschlag mit 5,00 Euro Inhalt anfordern. Die Hintergründe: Neben der richtigen Atmung und täglicher Bewegung gehört Wassertrinken zu den bedeutendsten Mitteln, um Säure abzupuffern. Trinken Sie Wasser unbedingt ohne Kohlensäure. Ideal ist Osmose-Wasser mit Bio-Photonen. Unsere Empfehlung: Best- Water International. Die Trinkformel lautet: pro Kilogramm Körpergewicht 0,035 l Wasser täglich. Achten Sie außerdem bei Ihrem Einkauf unbedingt auf die richtigen und basenbildenden Lebensmittel. Vermeiden Sie: Fleisch, Alkohol, Nikotin, Kaffee, Stress, Zucker und alle Lebensmittel, die industriell veredelt und aufbereitet wurden (Fabrikkost).

Nachstehend eine Liste der basenbildenden und neutralen Lebensmittel:

Ananas
Apfel
Apfelkuchen
(Hefeteig)
Apfelmus
Apfelsaft
(natur ohne Zucker)
Apfelsine
Apfelsinensaft
(natur ohne Zucker)
Apfelwein
Aprikosen
Artischocken
Auberginen
Austern
Bambussprossen,
Bananen
Birnen
Blumenkohl
Bohnen (grüne)
Briekäse
Brokkoli
Brombeeren
Butter
Buttermilch
Camembert (30 %)
Dill
Dillgurken
Distelöl
Eisbergsalat
Endiviensalat
Erbsen (frisch)
Erdbeeren (frisch)
Essiggurken
Fenchel
Frischkäse
Grahambrot
Grapefruitsaft
(ohne Zucker) 
Graubrot
Graupen
Grieß
Grünkohl
Gurken
Hagebutten
Haselnüsse
Harzer Käse
Hefe
Heidelbeeren
Himbeeren
Hirse
Honigmelonen
Hüttenkäse
Joghurt
Johannisbeeren
Kakifrüchte
Karotten
Kartoffeln
Kartoffelknödel
Kartoffelsuppe
Kirschen
Knäckebrot
Knoblauch
Kohlrabi
Kondensmilch
Kräutertee
Kresse
Leinsamen
Mais
Melone
Mirabellen
Mandeln
Nektarinen
Nudeln (Vollkorn)
Orangen
Orangensaft (natur)
Petersilie
Pfirsich (frisch) 
Pflaumen (frisch)
Porree
Pumpernickel
Quark (Magerstufe)
Quitten
Radieschen
Rahmspinat
Reis (Vollkorn)
Rettich
Roggenmehl
(Typ 99799)
Roggenvollkornbrot
Rosenkohl
Rosinen
Rote Bete
Rotkohl
Sanddornsaft
Sauerkraut
Sauerkrautsaft
saure Sahne
Schwarzwurzel
Sellerie
Sojakeimlinge
Sonnenblumenöl
Olivenöl
(kaltgepresst)
Spargel
Spinat
Suppengemüse
Tee (grüner)
Tomaten
Tomatensaft
Vollkornbrot
Weißkohl
Wirsingkohl
Zitronen
Zucchini
Zwiebeln 

Säureüberschüssige Nahrungsmittel, die Sie meiden sollten:

 Aal
Avocado
Bauchfleisch
Bier
Blutwurst
Bockwurst
Bonbons
Brathering
Bratwurst
Butterkeks
Dorsch
Edamer
Edelpilzkäse
Eierlikör
Eisbein
Emmentaler
Erdnüsse
Fasan
Fischstäbchen
Fleisch
Fleischwurst
Forelle
Frikadellen
Hamburger
Frittierfett
Gänseleber
Gans
Gelbwurst
Hackfleisch
Hase
Hecht
Heilbutt
Hering
Hummerkrabben
Jagdwurst
Jakobsmuscheln
Kabeljau
kandierte Früchte
 Karpfen
Käsekuchen
Kartoffelchips
Kasseler
Ketchup
Kirschwasser
Kochwurst
Kokosfett
Kokosnuss
Kotelett vom Schwein
Krebsfleisch
Kroketten
Kunsthonig
Lachs
Lamm
Languste
Laugenbrezel
Leber
Leberknödel
Leberwurst
Lebkuchen
Limonade
Cola
Linsen
Makrelen
Malzbier
Marzipan
Mayonnaise
Mettwurst
Miesmuscheln
Niere
Nougat
Obstwein
Ochsenzunge
Parmaschinken
Pfifferlinge
Pfirsich aus der Dose
Plockwurst
 Pommes frites
Remoulade
Rinderbraten
Roastbeef
Rohrzucker
Rollmops
Rotbarsch geräuchert
Rotwurst
Rum
Rumpsteak,
Sachertorte
Salami
Salz (durch Gewürze
ersetzen)
Sardellen
Sardinen
Schinken roh
Schmelzkäse
Schweinefleisch
Seelachs
Sekt
Speck
Suppenwürfel
schwarzer Tee
Teewurst
Truthahn
Thunfisch
Weinbrand
Wein
Weißwurst
Whisky
Wildschwein
Zanderfilet
Zimtsterne
Zucker
Zunge

Die Trinkformel lautet: Pro Kg Körpergewicht 0.035 Liter Wasser täglich.

Wasser und Obst ist der ideale Tagesbeginn: Nach dem Aufstehen und dem ersten Toilettengang sollte ausreichend reines Wasser getrunken werden. Ideal sind 0,4 l, die auch leicht angewärmt sein können. Angewärmtes Wasser in Körpertemperatur fließt wie Öl in Körper und Zellen. Generell ist Obst für eine basische Ernährung besonders wichtig und im Idealfall sollten Sie jeden Tag mit einem Obstfrühstück beginnen und dazu einen leichten grünen Tee trinken. Das erfreut nicht nur das Auge und den Gaumen, sondern schenkt Ihnen eine Fitness und Vitalität, um die man Sie beneiden wird. Zur Entsäuerung über die Haut eignen sich auch basische Bäder, die über ein bis zwei Stunden verlaufen.

Den Körper nicht zu übersäuern, hilft folgende Krankheitsbeschwerden zu verhindern: Erhöhte Entzündungsbereitschaft, Herzrhythmusstörungen, Magenbeschwe rden, saures Aufstoßen, Abgeschlagenheit, Schlafstörungen, Hautprobleme, Kopfschmerzen, Cellulite, Gelenk- und Gliederschmerzen, erhöhte Allergiebereitschaft , Übergewicht, Konzentrationsschwäche, Kreislaufprobleme, Krampfadern, Osteoporose, erhöhter Blutdruck, Karies, Muskelkrämpfe, Gereiztheit, sauer im übertragenen Sinne, Verspannungen, Bindegewebsschwäche, Haarausfall, Diabetes, Herzinfarkt, Krebs usw.

Rolf F.W. Scholze

„Neben der richtigen Atmung und täglicher Bewegung gehört Wassertrinken zu den bedeutendsten Mitteln, um Säure abzupuffern.“

„Wenn du nicht bereit bist, dein Leben zu ändern, kann dir nicht geholfen werden.“
HIPPOKRATES 460 v. Chr.

Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment