• Trinkwasser vs. Mineralwasser im Wassercheck

    Trinkwasser vs. Mineralwasser im Wassercheck

    Stiftung Warentest hat im großen Wassercheck 28 Trinkwasser aus ganz Deutschland und 30 stille Mineralwässer untereinander und gegeneinander verglichen. „Der Große Wassercheck“ räumt mit dem Mythos Mineralwasser auf, erklärt Mineralwasser als überbewertet und zeigt warum Trinkwasser besser ist als sein Ruf Weiterlesen ...
  • Erfundene Krankheiten der Pharmaindustrie

    Erfundene Krankheiten der Pharmaindustrie

    Das Geschäftsgebaren der Pharmaindustrie hat sich in den letzten 30 Jahren komplett verändert. Heute geht es kaum noch um die Erforschung von Heilmitteln für bestimmte Krankheiten. Für die Pharmaindustrie ist es lohnender für bestehende Mittel neue Erkrankungen zu erfinden, die ganze Bevölkerungsschichten betreffen. Heilung rückt in den Hintergrund, was zählt

    Weiterlesen ...
  • Monsanto und Bayer kämpfen gegen Pestizid-Verbote in den USA

    Monsanto und Bayer kämpfen gegen Pestizid-Verbote in den USA

    Pestizidrückstände im Trinkwasser, in Böden und Lebensmitteln sorgen seit Monaten für heftige Debatten. Besonders im Fokus steht das Pestizid Glyphosat für das in der EU ein Wiederzulassungsverfahren läuft. In Kalifornien soll Glyphosat und das Insektizid Belt von Bayer in den ganzen USA verboten werden. Die beiden größten Pestizidhersteller der Welt

    Weiterlesen ...
  • 1
  • 2
  • 3

Kultur - Kunst - Freizeit

  • Mitsingkonzert mit Kultstatus +

    Mitsingkonzert Wer von uns kann das schon leugnen, dass wir in einer sehr schwierigen Zeit leben? Die Nachrichten schonen unsere Augen Weiterlesen ...
  • Künstlerin Juana Reimers auf der 8. Mixed Art im Basel Art Center +

    Künstlerin Juana Reimers mit Galeristin Priska Medam, Galerie zum Harnisch, Schweiz Als WorldTimes am 16. April 2014 über Juana Reimers neue Projektideen berichtete und Galeristen ermutigte sich bei ihr zu melden, Weiterlesen ...
  • Der Philharmonische Chor Berlin singt demnächst die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach in der Berliner Philharmonie +

     Philharmonische Chor Berlin Der Philharmonische Chor Berlin probt gerade fleißig für sein nächstes Konzert. Die Passion nach dem heiligen Matthäus steht wieder auf Weiterlesen ...
  • Vernissage der Künstlerin Juana Reimers in Heidelberg in der Qube Villa ab Samstag, dem 31. 10. 2015 +

    Samstagabend, ab 19.00 Uhr, startet die Vernissage mit der Künstlerin Juana Reimers, in der denkmalgeschützten Qube Villa, in Heidelberg. Samstagabend, ab 19.00 Uhr, startet die Vernissage mit der Künstlerin Juana Reimers, in der denkmalgeschützten Qube Villa, in Heidelberg. Ihre Weiterlesen ...
  • Blei im Wasser. Ein Drama in drei Akten. +

    Tee mit Blei 1. Der schöne MomentFrüh morgens. Der Auftakt des Tages. Sogar eine winzige Küche kann zum Lieblingsort werden, wenn sie dafür Weiterlesen ...
  • 1

News - Ticker - Aktuell

  • Zucker-Lobby belügt Abgeordnete des Bundestags – foodwatch entlarvt sieben „Zucker-Mythen“ von Lebensmittelindustrie und führenden Politikern +

    Zucker Die Wirtschaftliche Vereinigung Zucker hat versucht, Politiker des Deutschen Bundestags mit Falschaussagen zu beeinflussen. Damit Weiterlesen ...
  • Prävention von Fehlernährung: Mediziner müssen Stimme erheben +

    Zucker-Diabetes-Essen Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) und die Verbraucherorganisation Weiterlesen ...
  • Frankfurter Bäche schwer belastet +

    Frankfurter Bäche Die Idylle trügt. Die schönen Frankfurter Bäche sind mit Keimen und Chemikalien belastet. Sie sind Weiterlesen ...
  • Über 500 verschiedene Arzneimittelreste und Chemikalien im hessischen Trinkwasser +

    Bachlauf Die Trinkwassersituation hat sich im hessischen Ried nicht verbessert. Die Industrieinteressen dürfen ist eine Forderung Weiterlesen ...
  • Bundeslandwirtschaftsministerium täuscht Bürger mit falschen Werbeaussagen +

    BMEL Werbung Die Verbraucherschutzorganisation foodwatch kritisiert die neueste Werbekampagne des BMEL mit dem Motto „geschafft“. Die Eigenwerbung Weiterlesen ...
  • 1

Ich muss noch eben schnell 116 Mails checken, den AB abhören, kurz den Briefkasten leer machen, noch 6 SMS beantworten und noch 4 Rechnungen online überweisen. Dann bin ich da. Wo denn? Wo bin ich denn dann? In den meisten Fällen sind wir dann zwar körperlich anwesend aber geistig nicht da. Mit jedem neuen Tag bekommen wir die Chance, daran etwas zu verändern. Auch wenn wir damit bisher schon 266 Mal begonnen und es nie geschafft haben, besteht die Chance, im Jahr 2014 dem Ziel ein Stück näher zu kommen. Es bedarf einiger Schritte, die eingeleitet werden wollen, um eine Veränderung beständig (interessantes Wortspiel) fortzuführen. Über diese ersten Schritte möchte ich berichten und Ihnen ein paar Gedankenanregungen geben. Eine kurze Geschichte aus dem Yoga macht es deutlich. Die festgebundene Katze die Ihr Leben verändern kann!

 

In einem Yogaashram in Indien wird regelmäßig eine Puja durchgeführt. Ein Yogaashram ist ein Ort, in dem Menschen Yoga üben. Sie führen körperliche Übungen wie z.B. Yoga und geistige Übungen wie z.B. Meditation durch. Eine Puja ist ein indisches Verehrungsritual. Nun gab es in diesem Ashram eine Katze, die die Ashrambewohner immer wieder ärgerte, indem sie die Milch austrank, die Bestandteil dieses Rituales war. Das hatte als Resultat, dass künftig vor jeder Puja die Katze gesucht und festgebunden werden musste. In dem Ashram war eine hohe Mitarbeiterfluktuation. Eines Tages starb die Katze. Als einige Tage später nach dem Tod der Katze eine Puja durchgeführt werden sollte, gab es ein Problem. Alle Bewohner waren sich sicher, es bedarf einer Katze, die festgebunden werden muss, bevor eine Puja durchgeführt werden kann…bitte lehnen Sie sich einen Moment zurück und denken Sie über die Metapher nach!
Manche Gewohnheiten können uns den Alltag ganz schön schwer machen. Welche festgebundenen Katzen erkennen Sie in Ihrem Leben?

Es bedarf eines mutigen Mitarbeiters, wenn die Bewohner des Ashrams von diesem Glaubenssatz, das zu einer Puja eine Katze gehört, loskommen wollen.
Wenn wir bei bestimmten Dingen ein anderes Ergebnis haben möchten, müssen wir die Methode ändern. Derjenige, der aus dem Hamsterrad herauskrabbeln möchte, um zu sich selbst heimzukehren, braucht eine Menge Mut.Es kann sein, dass er bei seinen Kollegen etwas aneckt. Der Kollege kann allerdings auch der Ehepartner oder gute Freund sein. Manche Gewohnheit, und ganz besonders die, aus denen sich Vorteile ziehen lassen, möchten auch unsere Mitmenschen nur ungern ablegen.

Ab dem Moment, in dem Sie bereit sind, einige Katzen über Bord zu schmeißen, können Sie sich Freiraum schaffen. Es geht nicht darum, diese Zeit sofort mit Neuem auszufüllen, sondern sich endlich einmal wieder Zeit für sich selbst zu nehmen. Sich im Stuhl zurückzulehnen und „Nichts zu tun“.
Es braucht eine Menge Mut, endlich den 1. Schritt zu gehen. Und ebenso Mut, die sich verändernden Dinge konsequent durchzuziehen. Dabei ist die Sache mit dem „endlich mal wieder Zeit für sich selbst haben wollen“ eine der schwierigsten Angelegenheiten. Das bemerken Sie spätestens dann, wenn Sie mit der Frage konfrontiert werden, was Sie wohl mit dieser zusätzlichen Zeit anfangen können.

Das englische Wort für Mut, ‚courage‘, kommt aus dem lateinischen Wort für Herz, nämlich ‚cor‘. Auf Französisch heißt Herz auch ‚coeur‘. Mut und Herz stehen also unmittelbar in Verbindung miteinander. Nehmen Sie sich ein Herz. Fragen Sie Ihr Herz, was es sich für dieses Leben wünscht! Gönnen Sie ihm eine regelmäßige Auszeit und horchen Sie der Stimme Ihres Herzens um aus dem Hamsterrad herauszukrabbeln und den Weg zum Glück zu gehen. Ich bin mir sicher, dass Ihr Herz es verdient hat, den Mut dafür zu entwickeln, sich etwas mehr um die eigenen Herzenswünsche zu kümmern. Anregungen und auch praktische Übungen, die Sie auf Ihrem zukünftigen Lebensweg unterstützen können, finden Sie in anderen Artikeln von mir auf dieser und auf meiner Webseite: 

www.dagmar-winter.de!
Die Stimme Ihres Herzens kennt den Weg. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg dabei.

Herzlichst
Dagmar Winter

P.S.: All jenen, die „JOYMOCI ® - Ab jetzt wird alles anders“ noch nicht gelesen haben, möchte ich mein Buch wärmstens ans Herz legen. JOY, Hauptakteur in diesem Buch, wird Sie dabei unterstützen, festgebundene Katzen auszusortieren, alte Gewohnheiten abzulegen, der Stimme des Herzens zu folgen und den Mut zu entwickeln, diesen Weg auch stetig weiter zu gehen. Das Buch bekommen Sie hier: www.dagmar-winter.de

Text & Foto: Dagmar Winter

Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment