Gelenkschmerzen lindern durch Wasser

Wieder einmal möchte ich mit Ihnen einen Schritt „back to the roots“ gehen. Ein Stück zurück zu unseren Wurzeln, zur Basis des menschlichen Lebens. In den letzten Jahrzehnten wurden von der Wissenschaft interessante Entdeckungen gemacht, wenn es um das Thema Gesundheit geht. Es wurde geforscht und geprüft. Vieles ist interessant manches braucht die Welt überhaupt nicht. Bei allem was entdeckt worden ist, stellt sich bei mir immer wieder ein und die gleiche Frage: „Warum machen wir es eigentlich so kompliziert?“

Kein Mensch würde auf die Idee kommen einen Marathon zu laufen und das Training dafür später zu absolvieren. Wenn es um die Gesundheit geht suchen wir nach hypergalaktischen Wegen und Möglichkeiten, das Basiswissen scheint in der Zivilisation irgendwie verloren gegangen zu sein. Wir sind davon so weit entfernt wie die Kuh vom Mond. Schauen wir uns ein einfaches Beispiel an. In der Regel sind Krankheiten eine Folge mehrerer Ursachen. Eine davon ist häufig Wassermangel. Viele Menschen leiden heutzutage an Gelenkproblemen. Um Zusammenhänge verständlich zu erklären, hole ich an dieser Stelle etwas aus. Wir nehmen jährlich ca. 25 kg Nahrungsmittelzusatzstoffe zu uns. Darunter sind z.B. Geschmacksverstärker, Farbstoffe und Aromen die vom Körper entsorgt werden wollen. Das bedeutet, dass ein großer Teil des Wassers, welches wir zu uns nehmen, vom Körper zur Entgiftung verwendet wird. Wir benötigen somit in der Regel täglich mehr Wasser, als Sie es wahrscheinlich vermuten.

Ein Grund für Gelenkprobleme ist in vielen Fällen Wassermangel. Sicher kennen Sie Aussagen wie: „Bei mir fehlt der Gelenkknorpel“ oder „Die Knorpelschicht meiner Kniegelenke ist zerstört“. Die Knorpelzellen sind von einer Art Stützgewebe umgeben, welches viel Wasser enthält. Diese Knorpelschicht dient dazu, dass die aufeinanderstoßenden Oberflächen während körperlicher Bewegung ohne Reibungswiderstand arbeiten.

Ihr Körper muss Prioritäten setzen. Ihr Blutplasma besteht zu ca. 85 % aus Wasser. Ihr Herz beispielsweise zu 79 % und Ihr Gehirn zu mehr als 90 %. In jeder Sekunde entstehen im menschlichen Körper ca. 10 Millionen neue Zellen durch Teilung. Manche Zellen teilen sich 50 Mal und dann nicht mehr, andere teilen sich öfter. Jede Zelle ist mit einem Code programmiert, der ihr sagt, wie oft sie sich teilen darf. Dieser Code reguliert diese Zellteilung, damit kein übermäßiges Zellwachstum entsteht und die Zelle im anderen Fall nicht vergisst, sich zu teilen.

Für die Zellteilung wird als Grundbaustoff Wasser benötigt. Der Blutkreislauf, das Blut und die Blutgefäße, Ihr Gehirn und lebensnotwendige Organe werden bei der Zellteilung als erstes berücksichtigt. Fehlen Wasser und andere wichtige Stoffe im Körper, die für die Zellteilung notwendig sind, werden Reparaturmechanismen nach Möglichkeit an anderer Stelle vernachlässigt. Ihrem Körper geht es schlicht und ergreifend ums Überleben. Gelenke und Knochen stehen dabei nicht auf der Prioritätenliste. Herz, Organe und Gehirn haben in der Regel Vorrang. Dies ist ein relativ logisch und einfach zu verstehender Prozess.

Bevor die Knorpelschicht mit Wasser versorgt wird, werden zuerst die im Knochenmark wachsenden Blutzellen mit dem im Knochen verfügbaren Wasser versorgt. Bei Wassermangel steht auch die Knorpelschicht an untergeordneter Stelle. Versorgt wird der Gelenkknorpel in diesem Fall durch die Blutgefäße des Gelenks und nicht wie es normalerweise der Fall wäre, über die Gefäße des Kochens. Dies ist ein vom Körper gestartetes Notprogramm und hat als Folge in der Regel Gelenkschmerzen. Erst wenn die Knorpelschicht wieder voll gewässert ist, lassen diese Schmerzen nach. Bei langandauerndem Wassermangel ist der Abbau des Gelenkknorpels die Folge.

An dieser Stelle möchte ich nochmals betonen, dass Gelenkprobleme meistens nie nur eine Ursache haben. Wassermangel ist jedoch sehr oft daran beteiligt und zieht viele andere Probleme nach sich. Um sich bester Gesundheit zu erfreuen ist die Aufnahme von mindestens 0,03 L Wasser pro Kg Körpergewicht täglich notwendig.
Die Wasserqualität ist heutzutage sehr unterschiedlich. Ein Wasser was meinen Ansprüchen genügt finden wir vielleicht noch in Alaska, wenn wir dort den Schnee zum Schmelzen bringen. Ich persönlich trinke seit über 10 Jahren energetisiertes Umkehrosmosewasser. Die meisten Werbeslogan stelle ich mittlerweile in Frage. Nach langer Prüfung und 10 Jahre eigener Nutzung empfehle ich mit gutem Gewissen die Firma „Bestwater“.

Sollten Sie weitere Fragen haben, werfen Sie einen Blick auf meine Webseite dort finden Sie ein Kontaktformular. Außerdem erfahren Sie dort mehr über mich und meine Arbeit. Vielleicht werfen Sie auch einen Blick in meinen Roman, das Buch zum „Leben ändern“: JOYMOCI® - Ab jetzt wird alles anders?!
Ich wünsche Ihnen viel Freude auf Ihrer ganz persönlichen Entdeckungsreise.

Herzlichst
Dagmar Winter
www.Dagmar-Winter.de

Comments powered by CComment' target='_blank'>CComment